Kottenforst - MEC-Waiblingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kottenforst

Anlagen
 
 

Diese Epoche IV Anlage ist fantasievoll und hübsch gestaltet und zeigt bei unseren Ausstellungen immer ein sehr großes Interesse. Sie ist in zwei Ebenen unterteilt, einem unterirdischen 6 gleisigen Schattenbahnhof und einem oberirdischen 4 gleisigen Nebenbahn-Bahnhof mit Ortsgüteranlage und einer kleinen Einsatzstelle mit Behandlungsanlage und 2 gleisigem Lokschuppen. Beide sind durch eine eingleisige Strecke miteinander verbunden, die ausschließlich durch Dampf- und Dieselgarnituren befahren wird.

Größe der Anlage:

Länge = 7,00 m
Breite = 1,25 m
Fläche = 17,5 m²

Größe des Stellpultes des Fahrdienstleiters:

Breite = 1,00 m
Tiefe = 0,78 m
Höhe mit Bildschirmen = 1,20 m

Dieses ist mobil auf Rollen und kann daher theoretisch überall aufgestellt werden, bevorzugt allerdings auf der Bahnhofseite.

Gleisbau:

68 m "Roco-Line" Gleis
26 Weichen
23 Signale

Elektrik-Steuerung:

Computergesteuerte Anlage im DCC-Digitalbetrieb. Die Steuerleitungen für Digital-Fahren und Digital-Schalten sind getrennt über 2 separate Booster (Verstärker) ausgeführt. Es wird die OpenDCC-Zentrale verwendet, sowie Dekoder und Booster dieses Open-Source Projektes. Für die Rückmeldung kommen 3x GBM 16X von der Berliner Firma Blücher zur Anwendung, die über den LocoNet-Bus und den von dieser Firma vertriebenen "LocoBuffer-USB" der US-Firma RR-CirKits den Standort aller Züge an den PC melden. Als Steuerprogramm kommt der "TrainController" von der Firma Freiwald zum Einsatz.

Landschaftsbau:
Die gesamte Anlage wurde liebevoll im Eigenbau gestaltet. Dies bezieht sich auch auf die meisten Gebäude.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü